Frühstart

Die warmen Wochen vor Ostern haben dazu geführt, dass vieles viel zu früh blüht.
Heute - am Tag nach Ostern - ist es auch hier im Elsass bitterkalt.
Aber: wenn nichts erfriert, werden die Blüten lange halten ...

An diesem kalten Morgen hat die Mischung aus Triumph-Tulpen das Herz erwärmt.
Hellrosa: Dynasty, Dunkelrosa: Holland Beauty, Weiß: Inzell, Dunkel-Purpur: Negrita


Camassia leichtlinii ssp. suksdorfii 'Caerulea' - Blaue Prärielilie
Blüht sonst erst im Mai ...




Es birnt ...

Wenn ein alkoholisches Getränk wirklich nicht schmeckt, sagt man bei uns: "Hauptsache, es birnt!"
Im Riedgarten birnt es anders - und gewaltig. 
Und das am letzten Tag des März 2017, 17:15 Uhr. Im Schatten: 21 Grad.

Pyrus communis 'Williams Christ'
Pyrus communis 'Vereinsdechant'
Pyrus salicifolia 'Pendula' - Hängende Wildbirne
Zumindest im Deutschen eine '"Birne": die Kupferfelsenbirne (Amelanchier)

Frühjahrsblüher

Alle reden von Frühjahrsblühern ...

wir machen sie.









Morgen können Sie diese Mützen sehen. 

Anlässlich des 'Schneeglöckchengestöbers', einer Veranstaltung der GdS, Regionalgruppe Südbaden, 

bei Sabine Baumann in Teningen-Nimburg.

Hier der Link:  click!

Gesucht ! Wanted ! Recherché !


Bei den Schneeglöckchentagen 2017 im Luisenpark Mannheim wird am Samstag eine uns wohlbekannte Dame diese Handstulpen tragen.


​Wer sie zuerst entdeckt, ihre Hände fotografiert und das Foto auf unserer facebook - Seite postet, wird von ihr - auf unsere Kosten natürlich - zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Hier der Link: https://www.facebook.com/markus.vietri

Alles Tomate, oder?

Noch eine Station auf unserer Reise im September 2016 entlang der Loire zum Atlantik:
Das 'Festival de la Tomate' im Château de la Bourdaisière.

Das prächtige Schloss aus dem 15. Jahrhundert beherbergt heute ein Hotel.

Wie das Gartenfestivals nun mal so an sich haben: Es wurde so viel unnützes Zeug ausgestellt und angeboten, dass man das Garten- und Pflanzenerlebnis suchen musste. (Und das kulinarische Angebot ging mehr in Richtung ‚Abzocke‘.)Trotzdem: mit 670 Tomatensorten beeindruckt das Nationale Tomaten-Konservatorium.

‚Dahliacolor‘ ist ein Schaugarten für Dahlien.  Mehr als 5.000 Pflanzen in 220 Varietäten sind zu sehen.   Unser Problem:  Dahlien in Massen finden wir schwer erträglich ...


Nachdem allerdings eine eher unbekannte Gartenbuchautorin in einem Artikel über den Riedgarten behauptet hatte, Wolfgang sei ein großer Dahlienliebhaber,  musste dieses Foto natürlich sein. Es ist doch schön, wenn man immer wieder Neues über sich selbst erfährt ...


Les Jardins du chateau de Valmer

Pünktlich (!) zum neuen Jahr möchten wir unseren Bericht über die von uns besuchten Gärten im Loire-Tal fortsetzen.


Das Chateau de Valmer liegt nordöstlich von Tours.
Sein Garten überwindet die Höhenunterschiede über mehrere Terrassen bis zum Küchengarten im Tal.
Das eigentliche Schloss ist abgebrannt, geschnittene Eibenhecken markieren seinen ursprünglichen Standort.


Nur ein kleiner Teil des Baubestands hat dem Feuer widerstanden.
(Wir wären auch mit diesem Rest zufrieden ...)


Besonders eindrucksvoll ist der symmetrisch angelegte Küchengarten.
 

Am Empfang hatte man zu uns gesagt: 'Wenn Sie Essbares finden - essen Sie es!'
Wir haben uns an die zuckersüßen kleinen gelben Tomaten gehalten. (Übrigens: hier ist die Idee entstanden, auf unserem neu erworbenen Grundstück einen 'Naschgarten' anzulegen!)
Die Kürbisse haben wir hängen lassen.


In den (ausbaufähigen) Zierbeeten dominiert die Farbe weiß.


Unverschämtheit!

So entstehen also all die 'objektiven' Tests!


Diese Mail kam gestern hier an:


Hält'ste uns für käuflich, oder was?

Oh Blogger! Schon wieder eine Frage

Liebe Bloggerinnen und Blogger!
Nachdem unser Blog heute morgen nicht mehr aufzurufen war, habe ich die Ansichten wieder von 'dynamisch' auf 'einfach' zurückgestellt.
Und schon war der Blog wieder da. (Dabei fand ich eigentlich die 'dynamische' Ansicht recht schön ...)
Was hat Google da wieder gemacht?
Vielleicht wisst Ihr ja eine Antwort.

Die neue alte Scheune (eine fast unendliche Geschichte)

Im Frühjahr haben wir das neue Grundstück mit einem alten Tabakschopf und einer alten Scheune erworben. Erst wollten wir alles abreißen. Dann haben wir uns für Erhalt und Umbau entschieden. Geplante Fertigstellung: Ende August.
Heute, am 3. Advent können wir froh feststellen: Es ist vollbracht.
Zumindest für dieses Jahr ...


Hier sieht man die alte Scheune mit den Anbauten und dem Asbest (!!!) dach.


Das Asbestdach ist fachmännisch entsorgt, die Anbauten und das hässliche Plastik-Gewächshaus sind verschwunden.


Heute am 3. Advent: die neue alte Scheune ist fertiggestellt.
Im nächsten Jahr geht's weiter ...



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...